Jappy im Test – die komplett kostenlose Dating-Webseite

Bei Jappy finden Singles und Menschen, die sich nach neuen Kontakten oder Freundschaften sehnen, nicht nur Flirtpartner aus Ihrer Region, sondern auch neue Freunde. Hierbei handelt es sich also um keine reine Singlebörse, sondern Jappy ist auch eine allgemeine Chatbörse. Das Netzwerk zum Flirten und der Suche nach neuen Freunden ist schon seit 2001 am Start und pro Tag kommen circa 1.000 neue Nutzer bei dem Portal aus Süddeutschland hinzu. Eine Besonderheit ist dabei die Möglichkeit der Gruppenzugehörigkeit. Denn so können sich die Singles hier gleich sicher sein, dass ihr Gegenüber auch ihre Interessen teilt. Dass das Portal komplett kostenlos ist, macht die Plattform, die von zwei Studenten ausdrücklich als kostenlose Partnervermittlung gegründet wurde, umso attraktiver. Inzwischen sind über 1,5 Millionen Singles und Freundschaftssuchende hier aktiv, so dass ausreichend Kontaktmöglichkeiten auf alle interessierten Nutzer warten.

Die Vor- und Nachteile von Jappy

Die Vorteile

  • Die Nutzung des Portals ist komplett kostenlos
  • Die hohe Aktivitätsrate der Nutzer
  • Es gibt häufig Mitgliedertreffen in vielen deutschen Städten vor Ort
  • Die Anmeldung ist schon ab 14 Jahren möglich
  • Der Blog der Plattform
  • Es gibt eine App für iOS und Android
  • Der Support per E-Mail und Telefon
  • Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten beim eigenen Profil

Die Nachteile

  • Es gibt relativ viele Fake-Profile
  • Partnersuchende treffen mitunter auf Kontakte, die nur Freunde und keinen neuen Partner suchen
  • Nur bedingt für ältere Singles zu empfehlen, da das Portal vor allem ein junges Publikum ansprechen will
  • Es sind wesentlich mehr Männer als Frauen angemeldet

Wer ist die Zielgruppe von Jappy?

Vor allem junge Singles und Freundschaftssuchende treffen sich bei diesem Portal. Als absolute Besonderheit ist die Anmeldung an dieser Stelle sogar schon ab einem Alter von 14 Jahren möglich, während reguläre Singlebörsen ein Mindestalter von 18 Jahren erfordern. Die erklärte Zielgruppe der Kennenlernplattform im Internet sind demnach Menschen zwischen 14 und 30 Jahren, während sich ältere Singles hier nur selten treffen. Vor allem in Ostdeutschland, in Hamburg und auch im Ruhrgebiet erfreut sich die Single- und Freundschaftsbörse einer großen Beliebtheit. Das Verhältnis zwischen den männlichen und weiblichen Nutzern ist relativ unausgeglichen, da 55 Prozent der User männlich sind, während die Frauenquote gerade einmal 45 Prozent beträgt. Für die Damen erhöhen sich die Flirtchancen somit natürlich entsprechend. Aufgrund der verhältnismäßig niedrigen Mitgliederzahlen im Vergleich zu vielen anderen Portalen kann es sein, dass die Nutzer regional nicht ausreichend Kontaktpartner bei Jappy antreffen werden. Da die App und die Nutzung der kompletten Plattform jedoch kostenlos sind, lässt sich dies leicht für den eigenen Wohnort überprüfen, ohne dabei ein unnötiges Risiko finanzieller Natur einzugehen.

Die Anmeldung und Profilerstellung bei Jappy online

Schon bei der Anmeldung zeigt sich, dass die Gründer der Plattform mitgedacht haben. Denn wer seinen vollen Namen nicht angeben möchte, muss dies auch nicht tun. Vielmehr können sich die neuen Nutzer bei der Dating- und Chatbörse kinderleicht mit einem Pseudonym anmelden. Eine gültige E-Mail-Adresse ist hingegen erforderlich. Diese E-Mail muss verifiziert werden, um bei der Kontaktbörse Mitglied werden zu können. Daher sollten die Nutzer unbedingt Zugang zu der von ihnen angegebenen E-Mail-Adresse haben. Bei der Anmeldung sind außerdem noch folgende Angaben zu machen:

  • Geburtsdatum und Wohnort
  • Nickname
  • Passwort
  • Sicherheitsfrage und Antwort auf die Sicherheitsfrage

Nachdem der eigene Account mittels der E-Mail-Verifizierung freigeschaltet wurde, geht es an die Profilerstellung. Wer online nach einem neuen Partner sucht, sollte unbedingt darauf achten, dass er oder sie die Flirtoption bei Jappy aktiviert. Denn nur dann können die Nutzer des Portals auch angeflirtet werden. Anschließend geht es an die detaillierte Gestaltung des eigenen Profils, welches die nachfolgenden Informationen enthalten sollte:

  • Familienstand
  • Interessen
  • Gruppenzugehörigkeit
  • Zukunftswünsche für das eigene Leben in 20 Jahren
  • Beruf

Selbstverständlich kann auch ein individuelles Profilbild hochgeladen werden. Dies muss allerdings erst eine redaktionelle Überprüfung durchlaufen, bevor es freigeschaltet werden kann. Aktbilder sind aus Jugendschutzgründen nicht gestattet, da schließlich auch Nutzer ab 14 Jahren bei diesem Portal unterwegs sind. Nur wenn der Nutzer selbst auf seinem Profilbild zu sehen ist, wird die Redaktion der Kontaktbörse freischalten. Wer möchte, kann darüber hinaus außerdem auch Fotoalben anlegen und sich seinen Flirt- oder Kontaktpartnern so von verschiedenen Seiten präsentieren. Dabei können die Kontaktsuchenden an dieser Stelle beliebig viele Fotos hochladen und diese verschiedenen Alben zuordnen. Noch dazu kann jeder User eigenständig festlegen, ob die Fotos nur von den eigenen Freunden eingesehen werden können oder ob der Zugriff für die ganze Community möglich ist. Somit haben die Nutzer den Schutz ihrer Privatsphäre auf gewisse Art und Weise auch selbst in der Hand.

Flirtmöglichkeiten bei Jappy – gratis neue Kontakte knüpfen

Wer mit den anderen Usern in Kontakt treten möchte, hat verschiedene Möglichkeiten dies zu tun. Dabei bietet sich der Jappy Ticker an, um die eigenen Kontakte über das aktuelle Befinden auf dem Laufenden zu halten. Diese Ergänzung zum eigenen Profil stellt also sicher, dass die User ihre Mitgliederseite jeden Tag wieder neu und anders gestalten können, um noch mehr Kontakte auf sich aufmerksam zu machen. Der Ticker wird unmittelbar auf der Startseite der anderen User angezeigt, so dass sich ihr Interesse auf diesem Weg besonders gut wecken lässt. Die neusten Selfies lassen sich auf die gleiche Art und Weise mit den anderen Usern teilen, so dass es durchaus sinnvoll ist, wenn die Kontaktsuchenden zumindest diesen Teil ihres Profils in regelmäßigen Abständen aktualisieren. Über die Suchfunktion können sich die Mitglieder nach Singles und Freundschaften in ihrer Umgebung umsehen. Sobald sich interessante Kontakte auf diesem Weg gefunden haben, können Direktnachrichten ausgetauscht werden. Außerdem haben die User folgende Optionen, um ihr Interesse an der anderen Person entweder als potentieller neuer Freund oder potentieller Partner fürs Leben zu bekunden:

  • Gästebucheintrag
  • Bilder kommentieren oder liken
  • Statements kommentieren oder liken
  • Kommentare kommentieren oder liken
  • ein Geschenk kaufen (dafür sind Credits erforderlich)

Gibt es eine App von Jappy?

Selbstverständlich bietet Jappy auch eine App an, damit das Flirten und Kennenlernen selbst on-the-go möglich sind. Die App des Portals kann nicht nur im Google Play, sondern auch im Apple App Store kostenlos heruntergeladen werden, wobei wieder die Altersbegrenzung von 14 Jahren gilt. Die App hat die gleichen Flirt- und Kontaktfunktionen wie die Webseite des Portals auch zu bieten. Neben Deutsch ist die App auch auf Englisch erhältlich. Da es sich bei dieser Plattform um ein kostenloses Flirtportal handelt, bedeutet dies allerdings auch, dass die finanziellen Mittel zum Vorantreiben der App begrenzt sind. Entsprechend haben viele Nutzer bereits angemerkt, dass die App leider relativ häufig abstürzt. Die Betreiber arbeiten jedoch bereits daran, die App vor allem in dieser Hinsicht deutlich zu verbessern.

Design & Nutzerfreundlichkeit der Kontaktbörse

Die Nutzerfreundlichkeit hält sich bei dieser Kontaktbörse auf den ersten Blick leider in Grenzen. Denn es gibt eine große Vielzahl an Untermenüs und auch der Aufbau der kompletten Flirtseite ist recht komplex und nicht ganz so übersichtlich, wie sich dies viele User wünschen würden. Daher sollten alle neuen Mitglieder durchaus ein paar Stunden einplanen, bis sie sich mit allen Funktionalitäten der Webseite wirklich auskennen. Wer irgendwo in den vielen Untermenüs verloren gegangen ist, braucht zum Glück nur das Jappy Zeichen anklicken, um somit sofort zurück zum Hauptmenü zu gelangen. Auch das Design der Webseite ist ebenso verbesserungswürdig, da sich dieser Bereich recht monoton gestaltet. Zum Teil ist die hellgraue Schrift vor dem weißen Hintergrund schlecht zu lesen. Immerhin gibt es allerdings die Möglichkeit, dass die Nutzer ihr Profil mit eigenen Hintergrundbildern verschönern und ihm so etwas mehr Farbe verleihen können.

Privatsphäre & Sicherheit

Die Privatsphäre der Mitglieder wird allein dadurch geschützt, dass sie sich nicht mit ihrem echten Namen anmelden müssen, sondern ein Pseudonym völlig ausreichend ist. Somit können alle Nutzer hier nahezu komplett anonym bleiben, wobei die Veröffentlichung des eigenen Fotos jedoch sinnvoll ist, wenn man neue Kontakte kennenlernen möchte. Auch die Tatsache, dass die eigenen Fotos nur für Freunde oder gleich für die ganze Community individuell freigeschaltet werden können, dient der Sicherheit der Mitglieder. Um die Nutzer unter 18 vor anstößigen Fotos zu schützen, erfolgt zudem die Überprüfung durch die Redaktion des Portals. Da so auch überprüft werden kann, ob der Nutzer selbst auf dem Foto zu sehen ist, kann diese Maßnahme ebenfalls zu einem sicheren Umgang miteinander beitragen. Außerdem sind relativ viele Moderatoren und Administratoren bei Jappy unterwegs, die immer wieder nach dem Rechten schauen. Vor allem die minderjährigen Mitglieder werden auch dadurch geschützt, dass sie von Personen, die über 18 Jahre alt sind, nicht kontaktiert werden können. Die Einhaltung der Jugendschutzrichtlinien ist diesem Portal also sehr wichtig. Wer sich vor aufdringlichen Nutzern bei der Kontaktbörse schützen möchte, kann diese einfach zur Ignorieren-Liste hinzufügen und so selbst für die eigene Sicherheit aktiv werden.

Der Kundensupport

Selbstverständlich bietet das Kennenlernportal seinen Nutzern auch eine kostenlose Betreuung an. Diese steht sowohl per E-Mail als auch telefonisch zur Verfügung. Wer schnell auf eine Antwort auf die eigenen Fragen hofft, der sollte sich besser an die Hotline wenden. Wenngleich diese kostenpflichtig ist, erhalten die Nutzer dort schneller die Antwort, nach der sie suchen. Während der E-Mail-Support gänzlich kostenlos ist, kann es mitunter nicht nur Stunden, sondern sogar ein paar Tage dauern, bis die User eine Rückmeldung bekommen. Dass die gratis Single- und Freundschaftsbörse überhaupt eine Hotline anbietet, ist jedoch nicht selbstverständlich und daher als echter Vorteil zu werten.

Unser Fazit zu dieser gratis Kontaktbörse

Auch wenn es im Bereich der Nutzerfreundlichkeit und des Designs Abzüge für Jappy gab, ist die App ein Highlight. Denn es gibt nur wenige Single- und Kontaktbörsen, die komplett kostenlos sind und dennoch eine App für Android und iOS zu bieten haben, wie das hier der Fall ist. Auch die Tatsache, dass die Anmeldung schon ab 14 Jahren möglich ist, ist ein Plus. Gleichzeitig sollten die Nutzer allerdings auch wissen, dass hier bei der Suche nach der großen Liebe fürs Leben durchaus eine gehörige Portion Glück dazugehört. Denn Jappy hat nicht nur weniger Mitglieder als viele andere Portale, sondern ist keine reine Singlebörse. Vielmehr können hier auch Freundschaften geknüpft werden, so dass man sich keine allzu großen Hoffnungen machen sollte, hier den Mann oder die Frau fürs Leben anzutreffen. Vor allem die Jappy Gruppen, bei denen sich Gleichgesinnte treffen, sind ein echtes Plus, da sich so leicht Nutzer mit den gleichen Interessen finden lassen. Auch die Games für zwischendurch tragen bei diesem Portal zur allgemeinen Unterhaltung bei. Da die Plattform komplett kostenlos ist, können die User es also ruhig auf einen Versuch ankommen lassen, ohne dabei jegliches Risiko eingehen zu müssen.

0 votes