Fischkopf.de im Test – die Singlebörse aus Norddeutschland

Fischkopf.de ist eine Singlebörse, die vor allem Singles aus dem Norden Deutschlands ansprechen will. Dementsprechend gering fallen die Mitgliederzahlen hier auch aus. Denn es gibt nur circa 350.000 Mitglieder bei dem Portal. Im Durchschnitt sind maximal 1.000 Singles gleichzeitig online, so dass es sich vor allem abends und am Samstagmorgen lohnt, bei der Singlebörse einmal vorbeizuschauen. Besonders die Tatsache, dass alle Grundfunktionen inklusive des Nachrichtenversands kostenlos sind, ist von Vorteil. So kann ohne große Kosten hemmungslos mit vielen Singles aus dem ganzen Norden bis hoch nach Ostfriesland geflirtet werden. Das 2003 gegründete Portal aus Oldenburg möchte vor allem junge Singles von Mitte 20 bis Mitte 30 ansprechen, so dass ältere Singles hier kaum angemessene Flirtpartner finden werden. Der Männeranteil ist bei der Dating-Seite mit 57 Prozent jedoch recht hoch, womit allerdings viele Singlebörsen online zu kämpfen haben. Insgesamt hat das Portal im Test durchweg gut abgeschnitten, so dass sich ein Versuch für alle Nordlichter auf der Suche nach der großen Liebe durchaus lohnen kann.

Die Vor- und Nachteile von Fischkopf.de

Die Vorteile

  • Fast alle Funktionen stehen gratis zur Verfügung
  • Besonders Nordlichter finden hier viele Singles aus ihrer Umgebung
  • Die Zusatzgebühren für die Premium-Mitgliedschaft sind sehr fair und kostengünstig bemessen
  • de bietet eine eigene App an
  • Das Abo verlängert sich nicht automatisch
  • Es gibt die Möglichkeit, geprüftes Mitglied zu werden und damit für mehr Sicherheit beim Flirten zu sorgen
  • Es kann auch nach Freundschaften und nicht nur nach romantischen Kontakten gesucht werden

Die Nachteile

  • de hat gerade einmal 350.000 angemeldete User
  • Die Frauenquote von 43 Prozent fällt sehr niedrig aus
  • Kein Support per Telefon
  • Das Design der Webseite ist veraltet und es gibt viele Werbeeinblendungen (was bei einem kostenlosen Portal jedoch zu erwarten ist)
  • Keine App fürs Windows Phone

Wer gehört zur Zielgruppe dieses Portals?

Während viele kostenlose Singlebörsen vor allem junge Singles auf sich aufmerksam machen wollen, richtet sich Fischkopf.de vor allem an Flirtsuchende aus dem hohen Norden. Ob Hamburg, Bremen oder Kiel, besonders in diesen Städten hat die Singlebörse viele Mitglieder. Wer hingegen im Süden Deutschlands wohnt, wird nicht viel mit diesem Portal anfangen können. Im Schnitt sind die Singles bei dieser Online-Dating-Seite zwischen 23 und 33 Jahren alt. Dabei ist der Männeranteil mit 57 Prozent recht hoch, während nur 43 Prozent aller Mitglieder bei der Dating-Plattform Frauen sind, deren Flirtchancen demnach umso besser stehen. Da sich nur die zahlenden Mitglieder verifizieren lassen können, hat die Webseite zumindest bei den kostenfreien Usern immer wieder mit Fakes zu kämpfen.

Die Anmeldung und Profilerstellung bei der Flirtseite

Die Anmeldung nimmt bei dem Flirtportal nur wenige Minuten in Anspruch, so dass es schnell mit der eigenen Partnersuche losgehen kann. Dabei müssen die Singles mindestens 18 Jahre alt sein, wenn sie hier nach Lust und Laune flirten wollen. Um sich komplett kostenlos bei der Dating-Seite anzumelden, müssen erst einmal die folgenden Angaben gemacht werden:

  • ob Frauen, Männer oder Freizeitpartner gesucht werden
  • das Altersspanne des gewünschten Partners
  • ob man selbst eine Frau oder ein Mann ist
  • ein Nickname/ Pseudonym
  • die eigene E-mail-Adresse
  • ein Passwort, was zur Sicherheit wiederholt werden muss

Im zweiten Schritte sind außerdem Angaben zur eigenen Postleitzahl und dem Geburtsdatum zu machen und die AGBs müssen akzeptiert werden. Dann können sich die User auch schon kostenlos anmelden, wobei anschließend noch die Bestätigung der eigenen E-Mail-Adresse mittels eines entsprechenden Links erforderlich ist. Um das eigene Profil zu erstellen, müssen nicht nur ein Flirttext und eine Flirtbeschreibung ausgefüllt werden, sondern es gilt auch ein Bild von sich hochzuladen.

Flirtoptionen – romantische Kontakte einfach knüpfen

Bei diesem Portal können alle Flirtfunktionen grundsätzlich gratis genutzt werden. Auch der direkte Nachrichtenversand ist kostenlos, wobei das eigene Postfach Platz für bis zu 75 Nachrichten bietet. Durch einen Single-Chat ist der direkte Kontakt mit den eigenen Flirtpartnern zudem möglich. Außerdem können Rosen versendet werden und es gibt eine Umkreissuche, die bei dem kostenlosen Abo jedoch nur in einem eingeschränkten Umfang zur Verfügung steht. Wer also noch mehr Erfolg bei der Partnersuche haben will, der entscheidet sich für eine kostenpflichtige Mitgliedschaft, die gegen einen geringen Aufpreis von wenigen Euro im Monat erhältlich ist. Dieses Abo beinhaltet dann auch die folgenden Features:

  • umfangreiche Suchfunktionen
  • ein Nachrichtenpostfach, welches Platz für mehr Nachrichten bietet
  • die Möglichkeit der Identitätsfeststellung mittels einer Ausweiskopie

Für alle Singles bietet Fischkopf.de zudem ein kostenloses Matching an, bei dem sich die Singles gegenseitig bewerten können. Sofern auf beiden Seiten ein grundsätzliches Interesse besteht, führt dies wiederum zu einem Match. Wer sich für das kostenlose Abo von Fischkopf.de entschieden hat, erhält pro Tag jedoch maximal ein Match, während bei der Premium-Mitgliedschaft unbegrenzt viele Matches möglich sind. Außerdem organisiert Fischkopf.de regelmäßig Parties und Events für Singles im Norden. Somit können sich die Flirtwilligen in einer lockeren, ungezwungenen Atmosphäre gleich persönlich kennenlernen. Wer nun mit einer Premium-Mitgliedschaft des Anbieters vollends durchstarten möchte, kann dabei mit den folgenden Gebühren rechnen:

  • 5 Euro pro Monat für das Jahresabo
  • 6 Euro pro Monat fürs 6-Monats-Abo
  • 7 Euro pro Monat fürs das 3-Monats-Abo
  • 7,99 Euro pro Monat für das 1-Monats-Abo

Während die Kosten für das Abo mit einer Laufzeit von einem Monat per Sofortüberweisung, PayPal oder Pay per Call bezahlt werden können, stehen bei den anderen Abo-Varianten die folgenden Zahlmöglichkeiten zur Auswahl:

  • Sofortüberweisung
  • Giropay
  • PayPal
  • Überweisung

Im Übrigen verlängert sich die Mitgliedschaft bei der weitestgehend kostenlosen Singlebörse nicht, sondern endet automatisch.

Gibt es eine App zum Flirten?

Natürlich hat die Singlebörse aus dem hohen Norden auch eine App im Angebot, die kostenlos heruntergeladen werden kann. Allerdings steht diese nur für iOS und Android, nicht jedoch für Windows Phone zur Verfügung. Auf der Webseite des Anbieters gibt es einen Link für den jeweiligen App-Download. Dabei hat die App der größten Singlebörse des Nordens einen praktischen Flirtradar zu bieten, so dass die User gleich sehen können, wenn sich interessante Singles in ihrer Umgebung befinden. Der Nachrichtenversand ist ebenso über die App möglich, die zudem das Matching umfasst. Allerdings scheint es immer wieder Probleme mit der App zu geben, da diese sich mitunter aufhängt und technisch nicht so raffiniert ist wie die App vieler großer Anbieter. Dass Fischkopf.de als kostenlose Flirtbörse überhaupt mit einer App auf sich aufmerksam machen kann, ist dennoch von Vorteil.

Design & Nutzerfreundlichkeit dieses Portals

Vor allem sollten sich die Fischkopf.de Nutzer auf viele Werbeeinblendungen einstellen, die für eine kostenlose Singlebörse wie diese durchaus üblich sind. Leider ist die Aufmachung der Seite etwas zu textlastig, mitunter sehr kleinteilig und wirkt dadurch unübersichtlich und überladen. Während sich die Singles im Laufe der Zeit an die etwas mühsame Hauptnavigation gewöhnen werden, sind die klickbaren Elemente mitunter nur schwer zu erkennen. In dieser Hinsicht besteht also durchaus noch Verbesserungsbedarf. Auch das Design wirkt etwas veraltet und wird von den Werbeeinblendungen nicht gerade verschönert.

Privatsphäre & Sicherheit bei Fischkopf.de

Wer sich bei dem Portal für die zahlungspflichtige Mitgliedschaft entscheidet, kann insofern von einem höheren Maß an Sicherheit profitieren, dass dann eine Identitätsfeststellung möglich ist. Somit können die Flirtpartner dann sicher gehen, dass es sich bei dem jeweiligen Single um keinen Fake handelt. Außerdem wird die Privatsphäre der User geschützt, da sich diese ohne Nennung ihres echten Namens und ohne ihre vollständige Adressangabe bei der Flirtbörse anmelden können. Generell gilt das Portal als sicherer Anbieter, da die Kontaktbörse ihren Nutzern auch eine sichere Datenübertragung verspricht.

Der Kundensupport für die Singles

Leider bietet Fischkopf.de seinen Nutzern keine Telefonhotline an. Vielmehr wird der Kundensupport entweder per Fax, über das Kontaktformular auf der Anbieterseite oder über den umfangreichen FAQ-Bereich abgewickelt. Schneller erhalten die Nutzer jedoch oftmals bei Facebook eine Antwort, wo sie auf der Page der Flirtbörse ebenfalls ihre Fragen loswerden können.

Unser Fazit zu dieser gratis Kontaktbörse

Vor allem Singles aus dem hohen Norden werden die Singlebörse aus Oldenburg sehr zu schätzen wissen. Denn sie können hier gezielt Flirtpartner aus ihrer Region finden. Auch wenn es bei dem Design der Webseite und der App noch Verbesserungsbedarf gibt, handelt es sich um ein sehr solides und vor allem sicheres Portal, welches nicht nur kostenlose Flirts möglich macht, sondern viele Zusatzfunktionen günstig im Angebot hat. Dass sich die Mitgliedschaft bei Fischkopf.de nicht verlängert, sorgt außerdem dafür, dass die User hier nicht in die Abofalle tappen können und auch in dieser Hinsicht in besten Händen sind. Ergänzt wird das Angebot von Fischkopf.de darüber hinaus von den Single-Parties und Single-Events vor Ort, die ebenfalls einen Besuch wert sind.

0 votes