Kostenlose Singlebörse: Jetzt den Traumpartner finden!

SinglesWenngleich die Anzahl der Singles, die im Internet nach einem Partner sucht, auch hierzulande weiterhin ansteigt, gibt es viele Singles, die in dieser Hinsicht noch etwas zaghaft sind. Zum Teil sind es die hohen Kosten der verschiedenen Partnerbörsen, zum Teil aber auch die Angst vor Ablehnung, welche die Singles von den Datingseiten fernhält. Daher kann eine kostenlose Singlebörse eine gute Alternative sein, wenn es darum geht, erst einmal unverbindlich in das Thema Online Dating hineinschnuppern zu können. Doch welche kostenlosen Singlebörsen taugen überhaupt was und von welchen Plattformen sollte man aus Angst vor Betrug besser die Finger lassen? Wir haben uns einmal umgehört und uns auch gefragt, ob man bei einer kostenlosen Datingseite wirklich den Mann oder die Frau fürs Leben finden kann. Nachfolgend verraten wir also, welche Kriterien eine empfehlenswerte Singlebörse unbedingt erfüllen muss. Die besten Anbieter aus unserem Test lauten dabei wie folgt:

Kostenlose oder Premium-Mitgliedschaft?

Während fast alle gängigen Singlebörsen in Deutschland eine kostenlose Basis-Mitgliedschaft anbieten, ist der Funktionsumfang jeweils sehr eingeschränkt. Zum Teil könne die Singles als nicht-zahlende Mitglieder nicht einmal Flirtnachrichten an die anderen Singles schreiben, was natürlich nicht gerade sachdienlich ist. Im Gegensatz dazu gibt es aber auch Singlebörsen, die komplett kostenlos sind. Dabei ist es oftmals so, dass die Flirtenden dort im Gegenzug Werbeeinblendungen hinnehmen müssen, da sich die kostenlosen Datingseiten natürlich auch irgendwie finanzieren müssen. Doch nicht der Preis allein macht den entschiedenen Unterschied aus. Kann man bei einer kostenlosen Singlebörse also wirklich seriöse Singles mit ernst gemeinten Absichten antreffen oder treiben sich dort ohnehin nur Spaßvögel rum?

Bei der kostenlosen Partnersuche im Internet ist es in der Tat so, dass die Gefahr größer ist, dass sich dort auch Singles anmelden, die gar nicht unbedingt den Partner fürs Leben suchen oder sich nur einen Spaß daraus machen. Wenngleich dem natürlich nicht so sein muss und es auch ehrliche Singles gibt, die mittels der kostenlosen Singlebörsen einen neuen Partner finden möchten, zeigt sich die Ernsthaftigkeit der eigenen Absichten allein schon daran, dass man bereit ist, für die Partnersuche im Internet auch Geld auszugeben. Doch es gibt auch noch eine andere Seite der Medaille. Denn nicht alle Singles fühlen sich bei der Partnersuche über das Internet sofort wohl. Online Dating probieren sie nur zögerlich aus, weil die Sehnsucht nach einem neuen Partner dann irgendwann doch trotz aller Zweifel überwiegt. Daher interessieren sich diese Partnersuchenden, die es durchaus ernst meinen, vielleicht erst einmal für eine kostenlose Singlebörse, da sie so einen unverbindlichen Test starten können, ohne dass sie am Ende das Geld für eine 1- oder 2-jährige Mitgliedschaft einfach so in den Sand gesetzt haben.

Darüber hinaus können die kostenlosen Singlebörsen in ihren Flirtfunktionen vielfach mit den Anbietern, die ihren Mitgliedern eine Premium-Mitgliedschaft abverlangen, mithalten. Von umfangreichen Möglichkeiten der Profilgestaltung bis hin zu zahlreichen Optionen bei der Kontaktaufnahme ist vieles möglich. Das Online-Dating Testportal SingleboersenVergleich.com geht sogar einen Schritt weiter und vergleicht die kostenfreien Flirtseiten mit sozialen Netzwerken und stellt viele Ähnlichkeiten fest.

Allerdings sind die kostenlosen Portale eher für die diejenigen Singles geeignet, die kein Problem damit haben, die Eigeninitiative zu ergreifen. Denn ein aussagekräftiges Matching, was auf wissenschaftlich belegten Erkenntnissen beruht, kann von den kostenlosen Singlebörsen oftmals nicht angeboten werden. Schließlich müssen die Partnerbörsen die Kosten für die Entwicklung dieses Vermittlungs-Algorithmus entsprechend über die Mitgliedschaftsgebühren wieder reinholen. Ein Versuch bei einer der kostenlosen Singlebörsen kann bei der ungezwungenen Suche nach einem neuen Traumpartner jedoch nicht schaden. Allerdings sollten sich die Singles die jeweiligen Singlebörsen genau anschauen, bevor sie dort Mitglied werden. Wir verraten nachfolgend, worauf es laut unseren Erfahrungen bei der Bewertung der kostenlosen Singlebörsen besonders ankommt.

Das sind die wichtigsten Testkriterien

Während einige der nachfolgenden Kriterien ganz klar auf der Hand liegen, bedürfen anderer Kriterien vielleicht einer weiteren Erklärung, die wir unseren Lesern natürlich anbieten möchten. Vor allem sollten sich die Singles darüber Gedanken machen, zu welcher Zielgruppe ihr Traumpartner eigentlich gehört. Wenn sie sich zum Beispiel einen reichen Karrieremann wünschen, wird dieser wahrscheinlich weniger bei den kostenlosen Singlebörsen anzutreffen sein. Jeder der gratis Singlebörsen spricht zudem ein leicht unterschiedliches Zielpublikum an. Nicht nur in Bezug auf den Bildungsgrad und das Einkommensniveau, sondern auch in Bezug auf das Alter der Mitglieder sind große Unterschiede zu vermelden. Darüber hinaus fällt laut unserer Erfahrungen auch der Altersdurchschnitt bei den unterschiedlichen Singlebörsen sehr verschieden aus. Wer also einen Partner im Alter von 25 bis 30 Jahren sucht, sollte darauf achten, dass diese Altersgruppe bei der gewählten Singlebörse in ausreichender Anzahl vertreten ist. Meist veröffentlichen die Singleportale zum Glück generelle Informationen zum Alter ihrer Mitglieder. Ebenso interessant sind natürlich auch die absoluten Mitgliederzahlen, die gleichzeitig zum Ausdruck bringen, wie beliebt das jeweilige Portal ist. Denn bei einer weniger beliebten Singlebörse werden sich natürlich auch weniger Singles anmelden. Wie viele der Mitglieder pro Woche aktiv sind, ist ebenfalls interessant. Denn nur die Singles, die online sind, stehen zum Flirten und Kennenlernen bereit. Nachfolgend haben wir zudem eine Reihe von weiteren Kriterien aufgelistet, die laut unseren Erfahrungen viel über die Qualität einer Singlebörse aussagen können.

  • Anzahl, Bildungsstand & Alter der Partnersuchenden
  • Der Anteil der weiblichen und männlichen Mitglieder
  • Anmeldung und Profilerstellung
  • Partnervermittlung und gezielte Partnervorschläge
  • Möglichkeiten, den Flirtpartner zu kontaktieren
  • Flirten und Dating per App
  • Die Profilqualität
  • Design & Nutzerfreundlichkeit
  • Privatsphäre & Sicherheit
  • Kundensupport

Das Geschlechterverhältnis

Nicht nur die kostenlosen Singlebörsen, sondern auch viele gebührenpflichtige Single- und Partnerbörsen haben damit zu kämpfen, dass sich häufig viel mehr Männer als Frauen fürs Online Dating anmelden. Das ist für die Herren der Schöpfung natürlich von entscheidendem Nachteil, da der Pool an Flirtpartnerinnen für sie entsprechend kleiner ausfüllt und die Konkurrenz zwischen den Herren mitunter sehr groß ist. Wenn die jeweilige Singlebörse also fast so viele weibliche wie männliche Mitglieder zählt, ist dies auf jeden Fall zu begrüßen und wirkt sich auf die Erfolgsquote der Herren positiv aus. Die Erfolgsquote ist ohnehin ein Indiz dafür, wie gut die jeweilige Datingseite wirklich ist. Allerdings geben die meisten kostenlosen Singlebörsen dazu keinerlei Informationen heraus. Dennoch kann es sinnvoll sein, sich darüber zu informieren, ob die kostenlosen Datingseiten vielleicht Informationen darüber veröffentlicht haben, wie sich ihre Erfolgspaare kennengerlernt haben. Erfolgsgeschichten von ehemaligen Nutzern können schließlich ein Indiz dafür sein, dass es mit der Partnersuche bei dem jeweiligen Portal klappen kann.

Die Anmeldung und Profilerstellung

Im Idealfalls sind nur wenige persönliche Informationen erforderlich, um sich bei den kostenlosen Singlebörsen anzumelden. Denn je weniger Informationen die Singles von sich preisgeben müssen, desto besser sind sie geschützt. Im besten Fall sollten sich die Singles also nur mit einer gültigen E-Mail-Adresse anmelden können. Die Verlinkung zum einen Social-Media-Profil ist dabei nach Möglichkeit zu vermeiden. Wenngleich diese Art der Anmeldung kinderleicht von der Hand geht, tauchen erhebliche Sicherheitsbedenken auf. Denn dann kann es mitunter so sein, dass die Flirtpartner durch eine gezielte Bildersuche mittels der Social-Media-Profile viel zu viele persönliche Daten von den Singles in Erfahrung bringen können. Es ist laut unserer Erfahrung also Vorsicht geboten, um sich vor eine Abzocke schützen zu können.

Generell geht die Anmeldung bei den meisten gratis Singlebörsen jedoch sehr schnell und einfach von der Hand, was ebenfalls auf die Profilerstellung zutrifft. Denn zumeist müssen die Neumitglieder keinen umfangreichen Persönlichkeitstest, der im Normalfall für ein gezieltes Matching bei den Partnerbörsen erforderlich ist, ausfüllen. Vielmehr können sie auf der Stelle mit der Profilgestaltung loslegen. Dabei bevorzugen wir Profile mit vielen Fotos, die am besten auch im Großformat angezeigt werden können, sowie möglichst vielen Freitextfeldern. So können die Singles ihre Persönlichkeit am besten zum Ausdruck bringen. Schließlich sollte das Profil viele Detailinformationen enthalten, um so den eigenen Traummann oder die Traumfrau auf sich aufmerksam und neugierig auf mehr zu machen. An dieser Stelle möchten wir auch noch auf die Profilqualität eingehen. Denn bei einigen kostenlosen Portalen ist diese sehr schlecht, da viele Singles ihre Profile unwahrheitsgemäß oder nicht vollständig ausfüllen. Besser ist es also, wenn es einen Profilcheck durch den Anbieter gibt, der sicherstellt, dass es nur sehr wenige Fake-Profile bei der jeweiligen Datingseite gibt.

Gezielte Partnervorschläge

Mit einer gezielten Partnervermittlung können nur die wenigsten kostenlosen Singlebörsen dienen. Zum Teil gibt es zwar ein Matching, aber das besteht oftmals nur darin, dass die Singles gegenseitig die Fotos ihres Flirtpartners „geliked“ haben, was also nicht viel über die tatsächliche Kompatibilität zweier Personen aussagt. Wer sich gezielte Partnervorschläge wünscht, wird also zumeist die Erfahrung machen, dass er oder sie bei einer zahlungspflichtigen Partnerbörse besser aufgehoben ist.

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit dem Flirtpartner

PartnersucheDie Such- und Kontaktfunktionen sind nicht nur bei den gebührenpflichtigen, sondern auch bei den kostenlosen Singlebörsen das absolute Herzstück. Denn diese Funktionen entscheiden darüber, wie leicht und unkompliziert sich das gegenseitige Kennenlernen gestaltet. Je mehr der folgenden Features also vorhanden sind, desto vielseitiger, kreativer und flexibler können die Singles mit tollen Flirtpartnern aus ihrer Umgebung flirten:

  • Direktnachrichten verschicken
  • Ein Smile oder Lächeln senden
  • Virtuelle Geschenke für den Flirtpartner
  • Der Flirt Chat
  • Dating per App
  • Gästebucheinträge
  • Fotos der Flirtpartner liken
  • Anonyme Telefon- oder Videofunktionen

Bei den Suchkriterien sind möglichst detaillierte Interessensfilter wichtig. Denn gerade wenn den Singles keine Partnervorschläge unterbreitet werden, sollten sie die Suche gezielt für sich nutzen können, um leicht ein paar für sie ausgesprochen interessante Flirtpartner ausfindig machen zu können.

Flirten und Dating per App

Eine Dating App ist für viele technikaffine, junge Singles das Nonplusultra bei der Partnersuche im Internet. Denn so können sie selbst von unterwegs zu jedem beliebigen Zeitpunkt mit ihren Flirtpartnern in Kontakt stehen. Kostenlose Apps bieten die Singlebörsen allerdings nicht immer an, so dass auch dies zu einem entscheidenden Auswahlkriterium werden kann. Wenn die App Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel einen innovativen Flirt-Radar, zu bieten hat, der anzeigt, welche Singles sich gerade in der gleichen Umgebung befinden, dann macht das Flirten per App gleich doppelt Spaß. Falls diese Funktionen nicht zur Verfügung stehen, sollte die App jedoch mindestens den Nachrichtenversand ermöglichen. Auch Push-Nachrichten, welche die Singles auf neue Ereignisse aufmerksam machen, sollten unbedingt vorhanden sein.

Design & Nutzerfreundlichkeit

Ein modernes Design ist bei den kostenlosen Singlebörsen genauso wünschenswert wie eine leichte Bedienbarkeit der Datingseite. Dies ist bei den meisten Portalen jedoch der Fall. Denn die kostenlosen Singlebörsen richten sich ohnehin an jüngere Singles, die in dieser Hinsicht meist viel höhere Erwartungen haben. Im Übrigen kann ein Blick auf das Design der Singlebörse bereits verraten, wer eigentlich die Zielgruppe des jeweiligen Portals ist. Denn das Design soll die Zielgruppe natürlich ansprechen.

Privatsphäre, Sicherheit & Kundensupport

Diese Testkriterien sind in ihrer Wichtigkeit ebenfalls nicht zu unterschätzen, da sie unter anderem für die Sicherheit der Partnersuchenden verantwortlich sind. Wenngleich eine Überprüfung der Profile im Kampf gegen Fakes absolut wünschenswert ist, kann man dies nicht von allen kostenlosen Singlebörsen erwarten. Alternativ sollte es jedoch zumindest die Option geben, einen anderen Nutzer zu sperren, damit die Möglichkeit zum Selbstschutz gegeben ist. Einige Singlebörsen gehen hingegen eher so vor, dass die Mitglieder dort andere Singles, die negativ aufgefallen sind, melden können. Der Kundensupport nimmt sich dann dem Problem an und schließt die jeweiligen Nutzer wohlmöglich von der Plattform aus, was ebenfalls für mehr Sicherheit für die bestehenden Mitglieder sorgt.

Ein Blick auf die Datenschutzrichtlinien des jeweiligen Portals ist außerdem sehr sinnvoll, da sich die Singles auch so schützen können. Ob ihre Privatsphäre ausreichend geschützt wird, erfahren sie also durch einen Blick auf die AGBs des Anbieters. Zum Thema Sicherheit möchten wir außerdem noch festhalten, dass die Anmeldung immer mittels eines Pseudonyms und am besten ohne Erwähnung des eigenen Vor- und Nachnamens möglich sein sollte. Auch ein umfangreicher Kundensupport ist wünschenswert. Wenn keine Hotline vorhanden ist, bei der die Singles bei Fragen anrufen können, dann sollte es zumindest ein Kontaktformular geben. Viele Anbieter sind jedoch auch dazu übergegangen, dass sie die häufigsten Fragen der Singles für alle Mitglieder gut sichtbar auf ihrer Webseite beantwortet haben, so dass die Singles diese als Hilfestellung heranziehen können.

5 Tipps für die Partnersuche im Internet

  1. Nur wahrheitsgemäße Angaben auf dem eigenen Profil machen, da Lügen immer rauskommen und eine neue Partnerschaft gefährden könnten.
  2. Möglichst viele Nachrichten schreiben und viele Singles kontaktieren – irgendwann muss der Traumpartner einfach dabei sein!
  3. Das Profil so gestalten, dass es von der Tonalität bis hin zu den Bildern den Traumpartner anspricht.
  4. Wenn es einen Live-Chat gibt, diesen am besten abends nutzen, da dann die meisten Singles zeitgleich online sind.
  5. Nie zu schnell ein Treffen vereinbaren, sondern den eigenen Flirtpartner erst einmal in aller Ruhe kennenlernen und lieber auf Nummer sicher gehen.
3 votes